Prost Punsch! Da kam Stimmung auf

„Prost Punsch!“ rief Heike Feuerer. Die Elite-Sportschützin der Schützengilde Beckersberg hatte sich von ihrem Mann Carsten Sterly überreden lassen, beim 2. Punschturnier der Tischtennissparte des BSV Kisdorf wie schon vor zwei Jahren für das leibliche Wohl der Spieler und Spielerinnen zu sorgen. Wer Hunger oder Durst hatte, brauchte sich nur bei Heike zu melden.

24 Pingpong-Künstler/-innen hatten sich wenige Tage vor dem Weihnachtsfest in die Meldeliste eingetragen. Wie schon bei der Premiere verzichtete Alexandra Schmidt-Neugebauer aufs Mitspielen und kümmerte sich mit Erfolg um die Organisation. Jeder hatte von zu Hause leckere Sachen mitgebracht – Würstchen, selbstgemachte scharfe Frikadellen, Chicken Nuggets, Sushi, Kekse, Tortellinisalat, Marzipankuchen, Käse-Schinken Gebäck, verschiedene Naschis und vieles mehr.

Auch Heike hatte sich mächtig ins Zeug gelegt, 15 Liter selbstgemachten Teepunsch hatte sie mitgebracht. Das reichte gerade eben. Punsch ohne „Schuss“ durfte zwischen den Matches von allen getrunken werden, und als das Turnier zu Ende war, durften die Erwachsenen mit „Schuss“ feiern.

Das Turnier-Reglement sah so aus: Die Doppel-Paarungen (Blaue und Rote Gruppe) wurden an Hand von Spielkarten ausgelost. Gewonnen hatte das Team, das zwei Sätze gewonnen hatte. Es ging in erster Linie nicht um Sieg oder Niederlage, sondern um viel Spaß an diesem Abend. Am Ende waren sich alle einig: Beim 3. Punschturnier sind wir wieder dabei!

Ergebnisse Punschturnier:

Blaue Gruppe:

1. Carsten Sterly 8:0 Siege, 2. Ralf Neugebauer 7:1, 3. Uwe Kahle 7:1, 4. Nico Sachse und Torge Hahn je 5:3, 6. Valentin Goppelt und Hans-Eckart Jaeger je 4:4, 8. Torben Krause 3:5, 9. Fabian Dewald 2:6, 10. Ivo Stichel, Holger Wierig und Bjarne Alexander je 1:7 Siege,

Rote Gruppe:

1. Sina Biehl 7:1 Siege, 2. Tobias Grönwoldt 6:2, 3. Timo Jaschik je 6:2, 4. Marianne Hezig 5:3, 5. Thimo Wieschiolek, Stine Pingel-Schümann und Justus Rode je 4:4, 8. Kim Körner und Hartmut Reez je 3:5, 10. Ove Klasen, Collin Gaden und Louisa Wierig je 2:6 Siege.

v.l: Uwe Kahle, Alexandra Schmidt-Neugebauer, Ralf Neugebauer,Heike Feuerer, Carsten Sterly, Sina Biehl, Tobias Grönwoldt, Timo Jaschik

Aufstieg in die Kreisliga: Kisdorf verstärkt sich

Sie saßen gemütlich beim Griechen in Kisdorf beisammen und fabulierten über vergangene, aber mehr noch über kommende Zeiten. Die Saison 2018/19 ist vorüber, sie hätte kaum besser sein können. Vizemeister in der 1. Kreisklasse, Aufstieg in die Kreisliga. Warum sich also noch ärgern über die beiden Niederlagen – 2:9 in der Vorrunde bei SV SW Westerrade II und 4:9 in der Rückrunde bei der TTG Elmenhorst/Fischbek. Schwamm drüber!

Ivo Stichel (35) freut sich schon, dass er in der kommenden Saison für den BSV Kisdorf spielen wird. „Das ist hier ja eine tolle Truppe“, sagte er und gab eine Runde aus. Ivo, der dreifache Familienvater, hatte in den letzten anderthalb Jahren keine Zeit für Tischtennis. Zu Hause verlangten ihm seine vier Mädels eine Menge ab, und die Schüler des Alstergymnasiums in Henstedt-Ulzburg gönnten ihrem Mathe-, Physik- und Informatik-Lehrer auch keine Pause. Jetzt nimmt er sich aber wieder Zeit für seine Lieblings-Sportart.

Beim BSV Kisdorf freuen sie sich auch über den Neuzugang, besonders Alexandra Schmidt. Die Grundschullehrerin hatte in der Saison 2016/17 mit Ivo beim SV Henstedt-Ulzburg in der Kreisliga in einem Team gespielt und ihm seit einigen Monaten einen Vereinswechsel schmackhaft gemacht.  Leicht wird es nicht werden für ihn im oberen Paarkreuz. Aber Ivo ist ehrgeizig und versprach: „Ich werde fleißig trainieren.“ Bei den Vereinsmeisterschaften Anfang Juni will er das unter Beweis stellen.

Das Kisdorfer Team mit Nico Sachse, Ivo Stichel, Finn Stoffer, Carsten Sterly, Alexandra Schmidt, Timo Frauenstein, Uwe Kahle, Hans-E. Jaeger und Ingo Schlundt wird gut vorbereitet in die Saison 2019/20 gehen.

 

 

Eine erfolgreiche Saison geht zu Ende!

Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht.

Beide Herren-Teams des BSV Kisdorf haben den Aufstieg in die nächst höhere oder höheren Klassen geschafft. Wohin die Mannschaften aufsteigen werden, ist noch nicht so ganz klar, da der gesamte Kreis sich im Umbruch befindet. Es wird von 6er auf 4er Mannschaften umgestellt und das bedeutet viele neue Mannschaften.

Wir freuen uns alle auf diese neue Aufgabe, die vor uns liegt und das Ziel ist klar:

Ein weiterer Aufstieg!

Ein Sieg noch – dann ist der Aufstieg perfekt

BILD-Leser können es jeden Tag auf der 1. Sportseite lesen: “ Noch …. Tage bis zum Aufstieg“. Die HSV-Fußballer sind damit gemeint. Der Zweitliga-Tabellenführer will zurück in die 1. Liga. Manchmal aber steht in der BILD auch ein Fragezeichen dahinter. So wie am Montag, am Tag nach der 1:2-Niederlage in Regensburg. Da hieß es: „Noch 83 Tage bis zum Aufstieg?“

Bei der 1. Herrenmannschaft des BSV Kisdorf, Abteilung Tischtennis, Tabellenführer in der 1. Kreisklasse (22:2 Punkte), gibt es beim Thema Aufstieg kein Fragezeichen mehr. Vier Saisonspiele sind es zwar noch, es reicht aber ein Sieg am Freitag zu Hause gegen TTSG Fuhlendorf/Wiemersdorf zum Aufstieg in die Kreisliga.

Niemand im Team zweifelt daran, dass das Saisonziel erreicht wird, denn in der Rückrunde wurde bisher jedes Spiel gewonnen. Am Freitag darf also mit einiger Sicherheit gejubelt werden. Danach kann das letzte Ziel in Angriff genommen werden – die Meisterschaft. Die Entscheidung könnte im letzten Saisonspiel am 29. März fallen – beim zu erwartenden Showdown gegen den momentanen Tabellenzweiten Elmenhorst/Fischbek II (19:3 Punkte)

Seite 1 von 141234510Letzte »