Aus den Rundschreiben der Schiedsrichter

Die folgenden Hinweise sind Empfehlungen an die Schiedsrichter. Natürlich können sich Mannschaften bei Spielen, an denen kein Schiedsrichter teilnimmt selbst einigen.

 


  • Was passiert, wenn der Gegner sich nicht einspielen will?

Darf man sich mit einem Mannschaftskollegen anstatt mit dem gegnerischen Spieler einspielen? Und wie ist das im Doppel?

Nein. Die Einspielzeit ist ein „gemeinsames Recht“ der am Spiel unmittelbar beteiligten Spieler. Die Einspielzeit ist kein Ersatz für Aufwärmtraining.“ (SR-Rundschreiben 1/2009)

„Verweigert bei einem Doppelspiel ein Paar das Einspielen, so ist aus der o.g. Auslegung (Verweigerung des Einspielens im Einzel) abzuleiten, dass sich das andere Doppelpaar miteinander einspielen darf, da dieses Paar unmittelbar am Spiel beteiligt ist.“ (Regelauslegung 2010)

 

  • Darf man eine Kopfbedeckung während eines Spiels tragen?

„Das Tragen eines Stirnbandes oder eines als Stirnband getragenen Kopftuchs ist zulässig, wenn es dazu dient, wehende Haare zu bändigen und Schweiß vor dem Heruntertropfen aufzunehmen, und so ein ununterbrochenes Spiel gewährleistet ist. Aus demselben Grund sind auch Schweißbänder, die am Handgelenk oder am Arm getragen werden, zulässig. Die Internationalen Tischtennisregeln erwähnen die Kopfbedeckung als Teil der Kleidung ausdrücklich nicht. Lediglich im „Handbook for Match Officials“ ist das Stirnband als mögliche Ausnahme aufgeführt; gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass der OSR fallweise entscheiden muss, welche Kleidung er für die jeweilige Veranstaltung für angemessen und für den Tischtennissport repräsentativ hält. Eine grundsätzliche Freigabe oder ein grundsätzliches Verbot von Kopfbedeckungen für alle Veranstaltungen erfolgt somit nicht.“ (SR-Rundschreiben 1/2006)

 

  • Darf man barfuß an einem Wettkampf teilnehmen?

Nur mit ärztlichem Attest.

Begehrt jedoch ein Spieler, ohne Schuhe zu spielen und legt dazu ein ärztliches Attest vor, demzufolge das Barfußspielen erforderlich ist, sollte der OSR großzügig entscheiden und den Spieler ohne Schuhe am Spielbetrieb teilnehmen lassen. (bekanntgegeben anlässlich der VSRO-Tagung 2015)

 

  • Darf man nur einen Satz abschenken und dann weiterspielen?

Nein.

TT-Regeln B, Ziffer 5.3.1.1.: Spielerinnen und Spieler dürfen nur wegen Krankheit oder Verletzung aufgeben. Die Regel sagt, dass nur ganze Spiele aufgegeben werden können, da ansonsten eine Unsportlichkeit begangen wird, die mit einer Disqualifikation zu ahnden wäre. (Neubegründung, VSRO-Tagung 2016)

 

  • Darf der Ball mit der Schlägerhand gespielt werden?

TT-R: § A 5.7: Ein Spieler schlägt den Ball, wenn er ihn im Spiel mit dem in der Hand gehaltenen Schläger oder mit der Schlägerhand unterhalb des Handgelenks berührt

 

  • Darf ich zum Einspielen – absichtlich oder unabsichtlich – einen anderen Schläger nehmen, als den, den ich während des Spieles einsetze?

VSRO-Tagung 2007 : „Der Schläger kann während der Einspielzeit gewechselt werden, da das Spiel erst mit dem ersten Aufschlag beginnt. Bei einem Wechsel des Schlägers zu Spielbeginn besteht kein Anspruch auf erneutes Einspielen mit dem neuen Schläger.“
VSRO-Tagung 2014: „Der zum Einspielen benutzte Schläger muss regelgerecht und so beschaffen sein, dass er ohne weiteres im Spiel eingesetzt werden könnte.

 

  • Darf die Einspielzeit von 2 Minuten vor einem Spiel verlängert werden?

§ B 3.1.2,. Ja. Mit Erlaubnis des Schiedsrichters

 

  • Darf ein Mannschaftsführer der gerade das Spiel zählt ein Timeout nehmen?

Nein. Die Aufgaben eines Schiedsrichters sind genau beschrieben und das gehört definitiv nicht dazu.

 

  • Ab wann darf ich ein Timeout nehmen?

Nur zwischen den Ballwechseln und nicht vor einem Satz oder nachher.

 

  • Im Doppel schlägt der falsche Spieler auf oder nimmt der falsche Spieler den Aufschlag an. Zählen die gespielten Punkte?

T-R § A 14.1: Wenn ein Spieler außerhalb der Reihenfolge auf- oder zurückschlägt, wird das Spiel vom Schiedsrichter unterbrochen, sobald der Irrtum bemerkt wird. Danach schlägt der Spieler auf oder zurück, der nach der zu Beginn des Spiels festgelegten Reihenfolge auf- oder zurückschlagen müsste. Im Doppel gilt die Aufschlagreihenfolge, die von dem im fraglichen Satz zuerst aufschlagenden Paar gewählt wurde.

TT-R § A 14.3: Auf jeden Fall werden alle Punkte, die vor der Entdeckung eines Irrtums erzielt wurden, gezählt.