Ausfall – Kisdorf Open

Wie der Titel schon verrät, müssen die zweiten Kisdorf Open leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden.

Sehr schade – aber wir geben nicht auf – im nächsten Jahr werden wir das Ganze erneut in Angriff nehmen, damit das Kisdorfer Turnier wieder zum Erfolg wird.

Fize – Minimeister – Louis

Parallel zum EB-Cup fand am Sonntag der Kreisentscheid der Minimeisterschaften statt. Durch die Abwesenheit sämtlicher Trainer mussten sich die Kisdorfer Louis und Michel ganz alleine durch das Segeberger Feld kämpfen. Übern Ortsentscheid in Henstedt-Ulzburg qualifizierten sich beide Spieler für diesen Wettbewerb der jüngsten TT-Spieler im Kreis. Für Michel war die Konkurrenz hier zu groß und dennoch werden wir Michel sicher auch im nächsten Jahr wieder an der Platte anfeuern!

Für Louis lief es (einem Tag nach seinem EB-Cup-Erfolg) deutlich besser. Mit 7 Siegen und nur einer Niederlage stand er am Ende zurecht mit Silberpokal und Grinsen auf dem Treppchen. Super Erfolg und direkt die Chance beim Bezirksentscheid in Lübeck dabei sein zu dürfen! Bis dahin wird nochmal ordentlich trainiert und dann wollen wir mal sehen, wie Louis bei seinem bisher größten Turnier abschneiden wird.

EB Cup 2018 – Wieder gerockt!

Wie in den vergangenen Jahren waren wir auch dieses mal beim EB-Cup in Eckernförde am Start. Mit der Rekordteilnehmerzahl von 20 Kisdorfern und einem adoptierten Kaltenkirchener kämpften wir in insgesamt 15 Einzel- und 15 Doppelkonkurrenzen um so ziemlich jeden Pokal des Turniers. Das Feld: Mit 230 Teilnehmern aus Norddeutschland und Dänemark so stark und zahlreich, wie noch nie!

Doch zunächst hieß es  natürlich erstmal Geburtstag feiern! Extra einen Tag früher angereist, konnten wir Sinas 14. Geburtstag pünktlich am Samstag 0:00 einläuten, um so ausgeschlafen und entspannt nur ein paar Stunden später an der Platte zu stehen.

Hier die Kurz-Zusammenfassung:

Read more

Sprunggelenk kaputt: Für Spitzenspieler Nico Sachse ist die Saison vorbei

Die Hiobsbotschaft kam am Samstag, 10. Februar. Um 20.19 Uhr informierte Spitzenspieler Nico Sachse seine Teamkollegen von der 1. Mannschaft des BSV Kisdorf: „Werde den Rest der Saison nicht mehr spielen können. Ich habe mir das rechte Sprunggelenk zweifach gebrochen. Nächste Woche ist Operation.“

Ausgerechnet Nico. In der 1. Tischtennis-Kreisklasse Segeberg ist er in dieser Saison mit einer Bilanz von 17:5 Siegen die aktuelle Nr. 1 von 109 Spielern in der Gesamtrangliste. Nico, ebenso wie Timo Frauenstein und Carsten Sterly in der Rückrunde noch unbesiegt, ist aktuell der Spieler mit der besten Leistungspunktzahl, mit 1497 ganz dicht vor der für Kreisklassen-Verhältnisse magischen 1500. Und jetzt dieser Zwischenfall – beim Schlittschuhlaufen im Kreis seiner Familie ist er umgeknickt.

Wie geht es ohne Nico weiter? Gerade hat sich das Team mit zwei Rückrunden-Siegen von einem Abstiegsplatz entfernt. Aber alle sind optimistisch: „Abstieg ist kein Thema“. Und wenn im September die neue Saison beginnt, ist Nico wieder topfit…

P.S. Am 14.2. operiert (4facher Bruch), am 16.2. wieder zu Hause. Alles gut verlaufen. „Die Saison ist für mich noch nicht vorbei“, behauptet Nico. „Ich werde meine Mannschaft in den restlichen Spielen als Zuschauer begleiten und anfeuern.“

Viel Erfolg an der Nordsee, liebe „Alex“!

„Ich werde mein Bestes geben“, versprach Alexandra Schmidt. Drei Tage vor den Tischtennis-Landesmeisterschaften in Niebüll/Nordfriesland hatte sich die Grundschullehrerin aus Henstedt-Ulzburg, die in der neuen Saison für den BSV Kisdorf spielt, mit BSV-Spitzenspieler Nico Sachse zum Abschlusstraining verabredet. Keiner schonte den anderen.

Richtig ernst wird es aber erst an diesem Sonnabend in der Sporthalle II im Schulzentrum in Niebüll. 56 Frauen aus allen Teilen Schleswig-Holsteins sind dabei. Sie spielen zunächst in Vierergruppen „jede gegen jede“, die ersten beiden qualifizieren sich für die Hauptrunde. „Wenn ich die erreiche, bin ich zufrieden“, sagt „Alex“, die vor einigen Jahren sogar bei den deutschen Meisterschaften antrat.

Noch bessere Chancen rechnet sich Alexandra im Gemischten Doppel aus. Hier spielt sie an der Seite ihres Freundes Ralph Neugebauer vom SV Schmalensee. Und sollten sie wider Erwarten beide im Einzel und Mixed am Sonnabend ausscheiden, wollen sie sich am Sonntag ein paar schöne Stunden an der Nordsee machen.